Erster Auftrag und Vereinsgründung

Jojo und seine Mitstreitenden Laila Rüesch und Marcos García Tomé werden angefragt, ein legendäres Surfer-Event von Sudden Rush mit einer Komposttoilette auszustatten. Die drei Freunde nehmen die Herausforderung an und bauen einen ersten Prototypen. Der Kunde ist überglücklich, dass seine Gäste nicht mehr die herkömmlichen Plastik-Chemie-Toiletten benutzen müssen, und der Erfindergeist der InitiantInnen ist geweckt. Ende 2012 gründen sie den Verein Kompotoi.

Kompotoi Landschaft

Die Idee

Die Idee, in der Schweiz Komposttoiletten zu vermieten, entsteht in Jojo Casanova-Linders Kopf im Rahmen einer Weiterbildung zum Thema Permakultur. In Indien besucht er ein Projekt, das Komposttoiletten herstellt. Es begeistert ihn, wie einfach aus menschlichen Ausscheidungen gute und wertvolle Erde hergestellt werden kann.

Kompotoi Deutschland

2022 gründen wir außerdem im Mai die Kompotoi Deutschland GmbH mit Büro in Leipzig. Unsere Partner aus München, Max Mannheim und Florian Hayler, übernehmen die Geschäftsleitung von Kompotoi Deutschland und wir sind unglaublich gespannt, wohin Kompotoi sich entwickeln wird…

10 Jahre Kompotoi

2022 ist ein besonderes Jahr: Vor 10 Jahren wurde der Verein Kompotoi gegründet und die Idee der mobilen Komposttoiletten zum ersten Mal umgesetzt. Wir feiern das mit einem großen Fest. Um die Nachfrage nach Corona zu stemmen, werden 400 Kompotoi Classic und 30 barrierefreie Kompotois gebaut. Einen großen Teil der Arbeiten übernimmt die Arbeitsintegrationsinstitution Dock Gruppe. Bei den barrierefreien Anlagen haben wir Blumer und Lehmann als Partner gefunden. Das Holz liefert nach wie vor Kuratle und Jäcker. Mit den neuen Partnern steigert sich die Qualität unserer Produkte nochmal und wir sind sehr glücklich, die Arbeiten unter so perfekten Partnern zu verteilen.

Richtungs­entscheidung

Immer noch mitten in der Pandemie, stehen wir vor der Prognose für das kommende Jahr 2021: Glauben wir, dass der Trend trotz Corona bergauf geht und produzieren nochmals 100 Kompotois? Keine einfache Entscheidung. Mitte des Jahres ist dann sicher, dass es sich gelohnt hat: Von Juli bis September sind wir komplett ausgebucht.

Pandemiebeginn

2020 kommen nicht nur neue Standorte in der Romandie und in der Ostschweiz hinzu, wir finden mit Darmstadt und München erstmals Partner in Deutschland. Leider macht die Corona-Pandemie uns einen gewaltigen Strich durch die Rechnung: Fast 400 Events, die bereits bestätigt sind, werden abgesagt. Insbesondere zu Beginn der Pandemie müssen wir uns um die Zukunft von Kompotoi große Sorgen machen. Mitte des Jahres kommen dann zum Glück doch noch Aufträge, speziell im Tourismus-Bereich, von Gemeinden sowie hie und da eine ökologische Baustelle.

Neue Rekorde und neue Partner

Der Winter 2018/2019 ist geprägt vom bis dahin größten Bau in der Geschichte von Kompotoi: Wir fertigen 150 Kompotois, 20 Pissoirs und eine erste Serie von 10 barrierefreien Toiletten. Am Bau beteiligt sind Kuratle und Jäcker, Holz Alang und die Stiftung Büel. Viele Arbeiten werden auch von unseren Mitarbeitenden ausgeführt. Außerdem werden die Standorte Basel, Bern und Graubünden neu eröffnet. So entsteht ein Partnerschaftsmodell für externe Firmen, die die Kompotois neu in ihr Sortiment aufnehmen, wie zum Beispiel die Bühler Transporte AG aus Thusis.

Rückenwind

Die Marke Kompotoi wird immer beliebter und bekannter. Erstmals werden auch einige Kompotois verkauft – und noch mehr vermietet: Rund 80 Kompotois sind 2017 in der Vermietung. Das gibt dem jungen Unternehmen weiter Auftrieb.

Professionali­sierung

Die Kompotoi AG wird gegründet und wir bauen 50 Stück der ersten Serie der neuen Generation Kompotois. Gleichzeitig muss der Verein seine neue Aufgabe finden. Die Kompotoi AG mit ihrer bereits großen Erfahrung im Bereich der wasserlosen Toiletten wird jetzt auch für andere Trockentoiletten-Systeme hinzugezogen: Wir installieren die erste öffentliche Trockentoilette in der Deutschschweiz und in Basel gleich zwei Kazubas.

Die erste Kleinserie

Im Jahr 2014 werden 10 weitere Toiletten produziert, jetzt als fixe Häuschen – die erste Kompotoi-Kleinserie. Im folgenden Jahr werden rund 35 weitere, verbesserte Kompotois gebaut. Immer mehr Aufträge kommen und es zeige sich, dass das «System Kompotoi» Anklang findet und funktioniert.

Kontakt

Kompotoi AG
Zürcherstrasse 254
8406 Winterthur

Tel.: 044 273 30 30

info@kompotoi.ch